Juli-hEFt erschienen!

Liebe Leserin, lieber Leser,

eine Ära geht zu Ende. Eine Ära, die gespickt war mit Jubel, Leid und Leidenschaf , die das Große im Kleinen und das Kleine im Großen gesucht und meist auch gefunden hat. Während die Kicker von Rot-Weiß auf dem Rasen oft genug in Mittelmäßigkeit versanken, war unsere Kolumne »Fragmente aus der Abseitsfalle« stets ein Hochlicht: klug, stilsicher, humorvoll. Es gibt wenige Autoren, die bisher in jeder hEFt-Ausgabe geschrieben haben, und nur eine Kolumne, die die 14 Jahre unbeschadet überstanden hat. Stefan Werner, der smarteste RWE-Fan der Stadt, hat beides geschafft . Man möchte mit dem alten Ost-Anfeuerungsruf »7– 8– 9– 10– Klasse!« jubilieren, wenn da nicht eine kräftige Brise Wehmut mitschwingen würde. Denn mit dem Abstieg der Alten Dame des gepflegten Drittligafußballs in die Viertklassigkeit– übrigens ebenfalls nach 14 Jahren– enden mit dieser Ausgabe auch die »Fragmente«.

Doch keine Bange: Es geht weiter! Sowohl für den FC Rot-Weiß, als auch für die RWE-Kolumne im hEFt. Also #neuanfang auf allen Ebenen. Ab kommender Ausgabe wird es eine frische Rubrik geben. Und selbstverständlich hat auch Stefan Werner dafür seinen Vertrag bei uns verlängert. Möge er auch in Zukunft elegant die Fäden im Mittelfeld ziehen und ab und an auch mal zur Blutgrätsche ansetzen.

Zu diesem äußersten Mittel der Konfliktaustragung musste Johnny Castle in dem Film Dirty Dancing von 1987 nicht greifen. Er ging einfach an den Restaurant-Tisch, an dem Frances »Baby« Houseman in einer Runde saß, sagte »Mein Baby gehört zu mir!«, nahm ihre Hand und zog sie fort. Warum diese Szene im Nachgang so berühmt wurde, ist eher schleierhaft. Mehr Macho-Gehabe geht gar nicht. Vielleicht haben wir auch deshalb das Zitat als Thema für diese Ausgabe gewählt. Und natürlich schwingen da auch noch eine ganze Reihe andere Assoziationen mit, die unsere Autorinnen und Autoren aufnehmen konnten. Ob und wie es ihnen gelang, könnt ihr ab Seite 28 nachlesen.

Übrigens: Bis zur Oktober-Ausgabe werden wir die inhaltliche Struktur unseres Magazins etwas überarbeiten. Auch unser Veranstaltungsformat hEFt-reliest wird einer Frischekur unterzogen. Ihr dürft also gespannt sein!

Allen Leserinnen und Lesern wünschen wir einen heißen Sommer!

Die Redaktion

Juli-hEFt zum Lesen und zum Download